Sprengnetter: geprüfter Immobilienbewerter

Checkliste für einen erfolgreichen Umzug: Darauf müssen Sie achten

Wenn für Sie einen Umzug in Schwerin oder ein Ortswechsel in Mecklenburg-Vorpommern bevorsteht, ist die richtige Umzugsplanung das A und O. Nicht nur der gesamte Haushalt muss verpackt und transportiert werden. Auch zahlreiche organisatorische Dinge sind zu erledigen. Mit unserer Checkliste behalten Sie den Überblick und Ihr Umzug verläuft stressfrei.

1. Checkliste - drei Monate vor dem Umzug

  • Mietvertrag unterschreiben: Prüfen Sie den neuen Mietvertrag vor dem Unterzeichnen.
  • Wohnung kündigen: Kündigen Sie Ihre alte Wohnung fristgerecht.
  • Verträge kündigen: Kabel-, Telefon- und Internetverträge sollten ab- bzw. umgemeldet werden.

2. Checkliste - zwei Monate vor dem Umzug

  • Umzugshelfer organisieren: Holen Sie Angebote verschiedener Umzugsunternehmen ein oder fragen Sie frühzeitig im Freundes- und Bekanntenkreis nach Unterstützung.
  • Kinder ummelden: Melden Sie Kinder in der neuen Schule oder Kita an.
  • Belege sammeln: Bewahren Sie für die Steuer alle anfallenden Rechnungen auf.
  • Neue Adresse melden: Informieren Sie Banken, Versicherungen etc. über Ihre neue Anschrift.
  • Entrümpeln: Cleveres Aussortieren reduziert das Umzugsvolumen und spart Kosten.
  • Sperr- und Elektromüll: Melden Sie Sperrgut an.
  • Umzugskartons besorgen: Leihen Sie Umzugskartons aus und kaufen Sie Abdeckmaterial.
  • Schönheitsreparaturen durchführen: Je nach Mietvertrag sind vor dem Auszug Renovierungsarbeiten vorzunehmen.
  • Halteverbotszonen: Beantragen Sie vor Ihrer alten und neuen Wohnung Halteverbotszonen.

3. Checkliste - zwei Wochen vor dem Umzug

Umzugskarton
  • Einpacken: Packen Sie Umzugskartons nicht zu voll, damit Transportschäden vermieden werden.
  • Möbel demontieren: Bauen Sie größere Möbel für einen einfachen Transport ab.
  • Wohnungsübergabe vorbereiten: Drucken Sie Vorlagen für die Wohnungsübergabeprotokolle aus.
  • Nachsendeauftrag einrichten: Dank Nachsendeauftrag zieht Ihre Post mit um.

4. Checkliste - am Umzugstag

  • Verpflegung für die Umzugshelfer: Stellen Sie Getränke und Snacks bereit.
  • Reinigung: Verlassen Sie Ihre alte Wohnung besenrein.
  • Schäden dokumentieren: Machen Sie Fotos von Schäden in der alten Wohnung.
  • Zählerstände notieren: Lesen Sie Strom, Wasser oder Gas ab.

5. Checkliste - nach dem Umzug

  • Wohnung einrichten: Als erster Schritt bietet sich das Streichen an, danach werden die Möbel an der gewünschten Stelle platziert.
  • Ummelden: Melden Sie sich innerhalb der gesetzlichen Frist um.
  • Wohnungsübergabe: Organisieren Sie die Wohnungs- und Schlüsselübergabe der alten Wohnung.
  • Nachbarn: Stellen Sie sich bei den neuen Nachbarn vor, das sorgt direkt für eine angenehme Hausgemeinschaft.

Jeder Umzug ist individuell. Unsere Checkliste dient daher als Leitfaden, mit dessen Hilfe Sie Ihren Umzug individuell planen können. Sie haben Ihre Traumimmobilie noch nicht gefunden? In unserem Portfolio entdecken Sie Häuser, Wohnungen und Gewerbeimmobilien zum Kauf und zur Miete.

Zurück zur News-Übersicht