Sprengnetter: geprüfter Immobilienbewerter

Vorsicht Wintereinbruch: 5 Tipps zum Schutz Ihrer Immobilie

Herbst und Winter mit Stürmen, Hagel, Regenschauer und Schneefällen bergen das große Risiko, Schaden an Ihrer Immobilie zu verursachen. Damit Sie weiterhin eine hohe Wohnqualität genießen und den Wert Ihrer Liegenschaft erhalten, haben wir für Sie hier sechs Tipps.

Tipp 1: Kontrollieren Sie das Dach

Ob schwere Schneedecke, Hagelschauer oder Sturm: Das Dach ist für Wetterschäden in der kalten Jahreszeit besonders anfällig. Daher ist es sinnvoll, es am Ende des Sommers hinsichtlich lockerer Ziegel oder anderer Schäden zu überprüfen. Sind Reparaturen erforderlich, erfolgen diese am besten vor dem Herbst und Winter.

Tipp 2: Überprüfen Sie die Regenrinne

Wenn im Herbst die Blätter von den Bäumen fallen, sammeln sich einige in der Regenrinne an. Rasch ist sie verstopft. Da sich das Wasser dann neue Wege suchen muss, sind Wasserschäden vorprogrammiert. Reinigen Sie daher vor dem Winter die Regenrinne gründlich.

Tipp 3: Sorgen Sie für Abflussmöglichkeiten bei Stark- und Dauerregen

Winterlandschaft

Wenn es tagelang regnet oder der Regen extrem stark ist, stellt sich die Frage, wohin das Wasser fließt. Es ist wichtig, Überschwemmungen und schwere Wasserschäden am Haus zu vermeiden. Mithilfe eines unterirdischen Röhrensystems oder einer Sickergrube reduzieren Sie diese ärgerlichen und kostspieligen Risiken.

Tipp 4: Dichten Sie Fenster und Türen ab

Wie sieht es mit der Dämmung von Fenstern und Türen in Ihrem Haus aus? Checken Sie dies gründlich, denn ansonsten drohen ein hoher Energieverlust und Schimmelschäden. Beides schlägt sich beträchtlich auf Ihr Portemonnaie nieder. Selbstverständlich ist es dennoch wichtig, hin und wieder Fenster und Türen zum Lüften zu öffnen. Ein kurzes Stoßlüften ist dann die beste Möglichkeit, um für frische Luft zu sorgen.

Tipp 5: Schauen Sie nach Rissen in Fassade und in Kellerwänden

Risse in der Hausfassade sehen unschön aus und ziehen oft teure Reparaturen sowie Schimmel nach sich. Da sie mit der Zeit an Größe gewinnen, bessern Sie diese am besten so schnell wie möglich aus. Gleiches trifft auf die Kellerwände zu. Ihre Dämmung ist gerade im Winter wichtig.

Tipp 6: Sperren Sie die Rohrsysteme

Rohrbrüche sind in der Winterzeit eine große Gefahr. Diese vermeiden Sie, indem Sie vor dem Wintereinbruch alle Leitungen entleeren und absperren. Das betrifft selbstverständlich nur die Rohre, die komplett im Freien verlaufen oder vom Haus in den Außenbereich führen. Tun Sie dies nicht, kann Restwasser in den Rohren zufrieren und einen Rohrbruch verursachen.

Wir von Nuß Immobilien ist Ihr Ansprechpartner für Fragen rund ums Haus. Als Immobilienmakler für Schwerin sind wir für Sie in allen Aspekten rund um die Immobilienvermittlung da. Kontaktieren Sie uns gerne.

Zurück zur News-Übersicht